Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Verbraucherinformationen


Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen im Rahmen von Kaufverträgen, die zwischen Bergwild Verlag GmbH, Stiegbreite 9, 37077 Göttingen, Deutschland - im Folgenden „Verkäufer“ - und dem Kunden - im Folgenden „Kunde“ - geschlossen werden.

§ 1 Geltungsbereich und allgemeine Hinweise
(1) Vorbehaltlich individueller Absprachen und Vereinbarungen, die Vorrang vor diesen AGB haben, gelten für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Verkäufer und dem Kunden ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Soweit nichts anderes vereinbart, wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen.
(2) Der Kunde ist Verbraucher, soweit er den Vertrag zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder seiner gewerblichen noch seiner selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Vertragsschluss
(1) Der Vertrag kommt zustande mit:

Bergwild Verlag GmbH
Stiegbreite 9
37077 Göttingen
Deutschland

(2) Die wesentlichen Merkmale der Ware ergeben sich aus der jeweiligen vom Verkäufer eingestellten Produktbeschreibung.
(3) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Verkäufers Produkte auswählen und diese über den Button „In den Warenkorb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über die entsprechende Schaltfläche in der Navigationsleiste kann der Kunde den "Warenkorb" aufrufen und dort jederzeit Änderungen vornehmen. Nach Aufrufen der Seite "Kasse" und der Eingabe der persönlichen Daten sowie der Zahlungsbedingungen werden abschließend nochmals alle Bestelldaten auf der Bestellübersichtsseite angezeigt. Der Kunde kann die Daten durch die als Pfeiltasten dargestellten Browserfunktionen „Zurück“ und „Weiter“ die eingegebene Bestellung sowie die eingetragenen Daten ändern und einsehen. Über den Button „Jetzt kaufen“ erklärt er rechtsverbindlich die Annahme des Kaufvertrags bezüglich der im Warenkorb befindlichen Waren, wodurch der Kaufvertrag zustande kommt.

§ 3 Nutzungsrecht und Urheberrecht
(1) Die angebotenen Produkte sind urheberrechtlich geschützt. Der Nutzer ist verpflichtet, die Urheberrechte anzuerkennen und einzuhalten.
(2) Der Verkäufer überträgt dem Käufer ein einfaches, nicht übertragbares, räumlich und zeitlich uneingeschränktes Nutzungsrecht, um das Produkt beliebig oft auf einem Endgerät seiner Wahl zu nutzen. Die einfache Nutzungslizenz umfasst insbesondere die Erlaubnis, eine Kopie des Produkts um persönlichen Gebrauch auf dem Computer bzw. auf dem für die Nutzung vorgesehenen elektronischen Gerät zu speichern und/oder auszudrucken.
(3) Jede weitere Nutzung ist untersagt. Insbesondere ist es untersagt, eine Datei oder Teile davon zu bearbeiten, zu vervielfältigen, zu verbreiten und/oder öffentlich zugänglich zu machen.

§ 4 Lieferung, Preise, Versandkosten
(1) Gekaufte Download-Produkte stehen dem Käufer unmittelbar nach Zahlungseingang bereit. Alle übrigen Produkte werden unmittelbar nach Zahlungseingang mit der vom Käufer gewählten Versandart versendet. Die Lieferzeit beträgt hierbei 2 bis 5 Tage.
(2) Alle Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Der Nutzer erhält eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer.
(3) Die Zahlung erfolgt per Überweisung oder Kreditkarte (PayPal).

§ 5 Sachmängelgewährleistung; Haftung
(1) Der Verkäufer haftet für Sachmängel nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen unter den Voraussetzungen der hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere der §§ 434 ff BGB.
(2) Der Verkäufer schließt seine Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern nicht Schäden aus der Verletzung des Körpers, der Gesundheit oder des Lebens betroffen sind, sofern es sich nicht um Garantien des Verkäufers handelt und sofern es sich nicht Ansprüche aus dem Produkthaftungsgesetz handelt. Von diesem Haftungsausschluss nicht erfasst ist die Haftung wegen Pflichtverletzungen, wenn die Pflichten die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages ermöglichen und der Erwerber auf dessen Einhaltung vertrauen darf.
(3) Eine Garantie besteht bei den vom Verkäufer gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde.
(4) Beanstandungen und Mängelhaftungsansprüche kann der Kunde unter der in der  Verkäuferkennzeichnung angegebenen Adresse vorbringen.

§ 6 Widerrufsrecht
(1) Verbrauchern steht bei Fernabsatzverträgen ein Widerrufsrecht zu.
(2) Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten auch dann, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Verbraucher
1. ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt, und
2. seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert.

§ 7 Vertragstext
Der Vertragstext wird auf den internen Systemen des Verkäufers gespeichert. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann der Kunde jederzeit in seinem Kundenkonto einsehen. Die Bestelldaten und die AGB werden dem Kunden per E-Mail zugesendet. Nach Abschluss der Bestellung sind die Bestelldaten aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

§ 8 Schlussbestimmungen
(1) Die Vertragssprache ist deutsch.
(2) Auf Verträge zwischen dem Verkäufer und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren Anwendung. Diese Rechtswahl gilt bei Verbrauchern nur, soweit der durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Verbrauchers gewährte Schutz dem Kunden nicht entzogen wird.
(3) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Verkäufer der Sitz des Verkäufers. Dies gilt auch, sofern der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat, oder sein Wohnsitz oder sein gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.
(Ende der AGB)